Bild

Portfolio - Materialsammlung zur Lernentwicklung

Was ist ein Portfolio?

Das Portfolio ist eine Sammlung von Materialien, die Interessen, Bemühungen, Fortschritte und Leistungen des Kindes zeigt.

Dafür wählt das Kind selbst Arbeiten aus dem schulischen und außerschulischen Bereich aus und bewahrt sie in seinem Portfolio (roter Ordner) auf. Bei der Auswahl der Materialien ist es wichtig, dass das Kind den eigenen Lernfortschritt einschätzt und bewertet. Dabei wird es durch die LehrerInnen oder pädagogischen MitarbeiterInnen unterstützt.

Grundsätze

Durch die Portfolioarbeit sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, ihre Arbeit selbst zu bewerten. Dabei gelten folgende Grundsätze:

  • Rede mit!
    Das Kind gestaltet sein Portfolio und entscheidet darüber, wer es wann anschauen darf.

  • Wähle aus!
    Das Kind wählt selbstständig aus, wie es sich darstellt und was es im Portfolio sammeln möchte.

  • Zeige, was du kannst!
    Ein Kind hat viele Talente. Im Portfolio kann es seine Interessen und Stärken zeigen. Beim Auswählen der Materialien denkt es darüber nach, was es gut kann.

Bausteine

Das Grundschulportfolio des Landes Bremen besteht aus drei Bausteinen:

  1. Baustein: Ich über mich
    Hier trägt das Kind Materialien für das schulische und außerschulische Lernen zusammen. In seiner persönlichen Sammlung zeigt das Kind einen Ausschnitt aus seinem (Schul-)Leben, seine Interessen und seine Entwicklung. In das Portfolio kann zum Beispiel auch ein Sportabzeichen aufgenommen werden.

  1. Baustein: Ich und meine Leistungsnachweise
    Zu diesem Teil des Portfolios gehören Dokumente aus allen Fächern, die den Leistungsstand und die Lernfortschritte des Kindes zeigen, beispielsweise Texte, Geschichten, Bilder, Arbeitsblätter. Hier kommt es darauf an, dass das Kind die Anforderung, die im Unterricht gestellt werden, mit seinem eigenen Lernstand vergleichen lernt. Auf diese Weise soll das Kind sich darin üben, seinen eigenen Leistungsstand einzuschätzen.

  1. Baustein: Meine Vereinbarungen und Ziele
    In diesen Bereich des Portfolios gehören Dokumente, die Absprachen aus verschiedenen Bereichen belegen und in denen das Kind einzelne Ziele festhält. Hierzu zählen beispielsweise Protokolle von Lerngesprächen oder Sprechtagen, die Umsetzung der Klassenregeln durch das Kind, Förder– und Forderpläne.

Warum gibt es das Portfolio?

Das Grundschulportfolio wurde basierend auf der kompetenzorientierten Leistungsrückmeldung (KompoLei) entwickelt und trägt dazu bei, die Lernentwicklung des Kindes besser beurteilen zu können. Grundlage für die Arbeit mit dem Portfolio sind die Pädagogischen Leitideen für die Grundschule, die Entwicklungsübersichten in Mathematik und Deutsch und die Standards der Bildungspläne der anderen Fächer für das Bundesland Bremen.

Weitere Informationen zum Grundschulportfolio des Landes Bremen erhalten Sie auf der Seite des Landesinstituts für Schule (LIS).